Skip to main content

Hunde liegen gut auf Hundeliegen :)

Hund schläft im Hundekorb

Hund schläft im Hundekorb

Husch, husch, ins Körbchen!
Es liegt in ihrer Natur, dass Hunde viel und gern schlafen. Manchmal verbringen sie fast den ganzen Tag mit liegen und dösen. Damit nicht die wertvolle Ledercouch oder ein sonstiges Möbelstück herhalten muss, ist ein Hundekorb ideal. Hundekörbe sind eine ideale Alternative zur Hundeliege und gibt es in allen erdenklichen Größen, Farben und Materialien. Somit findet jeder für seinen Liebling die optimale Schlafstätte.

Wissenswertes über den Hundekorb

Beim Kauf eines Hundekorbes ist auf jeden Fall die richtige Größe wichtig. Der Hundekorb sollte dem Tier auch eine ausgestreckte Haltung ermöglichen. Bei einem Welpen ist zu beachten, dass er in der nächsten Zeit an Größe zunimmt. Aus einem kleinem Korb würde er schnell herauswachsen, deshalb sollte man lieber gleich ein größeres Modell wählen.

In der Anfangszeit kann der Korb, z. B. mit kleinen Pölsterchen oder zusammengelegten Decken verkleinert werden. Das schafft eine wohlige Atmosphäre. Die Höhe der Körbe spielt bei der Anschaffung auch eine Rolle. Hundekörbe mit höherem Rand sind für Welpen, junge und ängstliche Tiere, prima geeignet. Durch die Begrenzung fühlen sie sich geborgen und gut aufgehoben.



Das Material des Hundekorbes sollte vor allen Dingen robust und strapazierfähig sein, damit der Korb auch mal einem „Kampf“ standhält. Zur leichten Reinigung empfiehlt sich pflegeleichtes Material, wie etwa Kunststoff. Damit der Hund beim Rein- und Rausspringen nicht ausrutscht, sollte der Korb einen rutschfesten Boden haben.

Bei den dominieren die Standardfarben Braun, Grau und Schwarz, aber auch andere werden angeboten. Von Pink, Lila und Türkis ist für jeden Geschmack die richtige Farbe dabei.

Die Preise der Hundekörbe variieren von Modell zu Modell. Je nach Größe, Material und Ausstattung schwankt der Preis etwa zwischen 5 und 100 Euro.

Auf dem Markt gibt es unzählige Hersteller von Hundekörben. Bekannte Marken sind unter anderem: Karlie, Trixie, Pagna, Smoothy und Curver Style.

Vor- und Nachteile des Hundekorbes

Ein großer Vorteil ist, dass der Korb in jedes beliebige Zimmer mitgenommen werden kann. Dadurch kann der Hund das Geschehen um sich herum beobachten und ist immer in der Nähe seiner Liebsten.

Kunststoffkörbe sind sehr praktisch. Sie sind einfach und schnell zu reinigen, robust und deshalb von langer Haltbarkeit. Da sie aber nur schlecht gegen Kälte isolieren, sollten sie mit warmem Material ausgekleidet werden.

Stoff- und Lederkörbe sind warm und kuschelig. Das ist vor allem für ältere Hunde und Tiere mit Gelenkproblemen ideal. Der Nachteil der Körbe ist, dass sie schwer zu säubern sind. >Haare lassen sich meist nicht richtig absaugen und Verunreinigungen nur mühselig oder gar nicht abwischen.

Weiden- und Holzkörbe sind dagegen absolut pflegeleicht. Haare und Verschmutzungen lassen sich leicht abklopfen, absaugen oder abwischen. Ein Nachteil dieser Körbe ist, dass sie nicht so weich und kuschelig sind. Dem kann man aber, z. B. mit einer weichen Decke nachhelfen.

Bildquelle: jochenE / pixelio.de